top of page

Besuch des Theaterstückes "Romeo und Julia" der S12A am 16. April 2024

Als wir, die Klasse S12a, uns auf den Weg zum Staatstheater in Nürnberg machten, sind wir davon ausgegangen, dass wir die originale Version von Romeo und Julia sehen werden. Als sich das Licht auf die Bühne fokussierte und die Geschichte von Liebe und Tragödie begann, konzentrierten wir uns, aufgrund der lustigen Art und der Einbindung des Publikums, auf die Vorstellung von den Darstellern, die uns in ihre Welt entführten. Die Vorstellung war zwar anders als erwartet, da hauptsächlich aktuelle Gesellschaftsprobleme wie die Klimakrise oder der Konflikt zwischen den traditionell und den modern Denkenden angesprochen wurde, dennoch ein voller Erfolg.

Die moderne Interpretation von Romeo und Julia brachte die zeitlosen Themen der Liebe, des Konflikts und des Schicksals in unsere heutige Zeit und regte zum nachdenken an. Wir waren fasziniert von der Art und Weise, wie die Regisseure es geschafft haben, die klassische Geschichte mit aktuellen Elementen zu verbinden, die uns alle ansprachen. Von den modernen Szenen bis hin zur Verwendung von (jugendlichen) Humor, das Benutzen des kompletten Saals und nicht nur der Bühne machte die Vorstellung perfekt für unsere Altersgruppe abgestimmt. Aber nicht nur  wir gaben positives Feedback, auch die etwas Älteren gaben mit positiven Aussagen, welche wir nach der Vorstellung mitbekamen, zu verstehen, dass sie es toll fanden.

Im Gesamten war diese Theatererfahrung, einer modernen Version, eine wertvolle Bereicherung für unser Abiturjahr und ebenfalls wurde unser kulturelle Horizont erweitert, was durch die Art der Darstellung für unsere Altersgruppe ansprechend gestaltet war.


Elena Ficht, S12A






6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page